Bordo

Vision und Leitbild

Im Herbst 2007 haben sich alle Genossenschafter in Bordo auf eine Vision und ein Leitbild geeinigt. Die Genossenschaft - insbesondere die Verwaltung - ist dafür besorgt, dass das Dorf Bordo sich auch in Zukunft in diesem Sinne weiter entwickeln wird.

Dorfgemeinschaft Bordo - Karma Dechen Yangtse - Bodhi Path Retreat-Zentrum
Fassung vom 13. Oktober 2007 (GenossenschafterInnen-Versammlung)

Vision
"Bordo ist ein Ort der Herzens- und Geistesschulung, die sich an der Lehre Buddhas orientiert und dem Wohle aller Wesen dient."

 

Leitbild

  1. Leben, Arbeit, Kursbesuch und Zurückziehung in Bordo sind ein Ausdruck der buddhistischen  Herzens- und Geistesschulung, die von einer Haltung der Freude und Großzügigkeit getragen ist.
  2. Die Träger schaffen die organisatorische und räumliche Voraussetzung für Dharma-Aktivitäten nach den Leitlinien des Bodhipath-Curriculum (Lehrprogramm), den Seminar- und Gästebetrieb sowie für den Lebensbereich der BewohnerInnen und MitarbeiterInnen.
  3. Die Träger beschaffen die finanziellen Mittel zum Erwerb, Ausbau und Unterhalt von Land und Häusern im Dorf Bordo und Umgebung.
  4. Die Träger achten darauf, dass für Zurückziehung (Retreat) ein geschützter Rahmen bereitgestellt wird.
  5. Alle, die sich in Bordo aufhalten (Bewohner, Mitarbeiter, Kursbesucher, Retreat-Teilnehmer, Kurz- und Langzeitgäste) orientieren sich an den folgenden Lebensregeln:
    - alles Leben zu schützen,
    - Eigentum zu respektieren,
    - bestehende Beziehungen zu achten,
    - achtsam zu sprechen,
    - auf einen massvollen Umgang mit Alkohol zu achten und auf andere Drogen ganz zu verzichten.
    - nur am dafür vorgesehenen Ort zu rauchen.
  6. Wir arbeiten mit motivierten, kompetenten ehrenamtlichen und angestellten Persönlichkeiten zusammen, die sich für die Ziele der Träger im Sinne dieses Leitbildes in und für Bordo engagieren.
  7. Umweltfreundliches Verhalten und achtsamer Umgang mit Ressourcen, Schutz der Gesundheit und Arbeitssicherheit sind für uns zentrale Anliegen.
  8. Wir streben eine offene und lebendige Zusammenarbeit mit anderen Bodhipath-Zentren, den BewohnerInnen des Valle Antrona und der weiteren Umgebung sowie anderen Organisationen mit ähnlichen Zielsetzungen an.
  9. Wir führen das Dharma-Zentrum sowie den Seminar- und Gästebetrieb nach professionellen Grundsätzen im Sinne einer sozialökonomisch und buddhistisch-ethisch verpflichteten Unternehmung und sorgen für eine ausgeglichene Betriebsrechnung.